17.08.22
Tickets COMEBACK KID, mit DARKEST HOUR / DAGGER THREAT / SPACED in Berlin
Konzert

Tickets für COMEBACK KID mit DARKEST HOUR / DAGGER THREAT / SPACED 17.08.22 in Berlin, SO36

Tickets zu COMEBACK KID Berlin

Tickets gibts bei https://trinitymusic.de/events/berlin/comeback-kid

Informationen

🎟 TICKETS BEKOMMT IHR HIER 🎟


Gleichgültigkeit tötet die Kreativität, und niemand scheint das besser zu wissen als COMEBACK KID.
“Outsider”, die neueste LP der langjährigen Hardcore-Band, zeigt das in Hülle und Fülle. Es fängt die ganze Intensität der krawalligen Liveshows der Band ein und ist so eindringlich und unerbittlich wie alles, was sie in der Vergangenheit gemacht haben. Und während viele ihrer Kollegen die klangliche Evolution als Feind ihrer Szene betrachten, haben COMEBACK KID ihre Karriere auf Progression und Evolution aufgebaut, indem sie ihren mittlerweile unverkennbaren Sound kontinuierlich erweitert haben, ohne dabei seine Integrität zu gefährden. “Wir sind eine Hardcore-Band, aber wir fühlen uns keiner bestimmten Sekte zugehörig”, sagt Frontmann Andrew Neufeld im Namen seiner Bandkollegen Jeremy Hiebert (Gitarre), Stu Ross (Gitarre), Ron Friesen (Bass) und Loren Legare (Schlagzeug). “Wir wollen uns in keiner Weise einschränken lassen und ziehen es vor, zu unseren eigenen Bedingungen zu arbeiten. In der Tat haben sie im Laufe ihrer Karriere eine Menge Territorium abgedeckt – sowohl musikalisch als auch wörtlich.

COMEBACK KID schlossen sich im Jahr 2000 zusammen und veröffentlichten 2003 ihr Debütalbum “Turn It Around”. Das Nachfolgealbum “Wake the Dead” aus dem Jahr 2005 untermauerte das Fundament des energiegeladenen, punkgetriebenen Hardcores der Band. Mit dem Weggang des ursprünglichen Sängers Scott Wade wechselte Neufeld vor dem 2007er Album “Broadcasting…” von der Gitarre zum Leadgesang. Auf neueren Veröffentlichungen wie “Symptoms + Cures” und “Die Knowing” von 2014 hat die Band eine breitere Palette von Elementen und Einflüssen in ihr brennendes Klanggemisch integriert.

“Outsider” – COMEBACK KIDs sechstes Album und das erste auf dem kultigen Nuclear Blast Records (New Damage Records in Kanada) – stellt den bisherigen Höhepunkt dieses Fortschritts dar, indem es gleichzeitig neue Grenzen auslotet und zur Unmittelbarkeit der ersten Veröffentlichungen zurückkehrt. “Es ging immer darum, das, was wir tun, zu verfeinern und neue Dinge einzubauen”, bekräftigt Neufeld. “Dieses Mal haben wir uns wirklich auf Songs konzentriert, von denen wir wussten, dass sie auf der Bühne ankommen würden. In diesem Sinne ist ‘Surrender Control’ ein Lehrstück darin, wie man mit einem hymnischen Refrain einen krawalligen Moshpit entfacht, während ‘Absolute’ etwas Thrash Metal in die vertrauten CBK-Klammern von Call-and-Response-Ganggesang und einem strafenden Outro-Breakdown einbringt. Sie sind so wütend wie alles andere im Backkatalog der Band und bilden einen effektiven Gegenpol zu ehrgeizigeren Stücken wie ‘Hell of a Scene’, das rasende Blastbeats in den Strophen mit einem melodischen Hardcore-Refrain kombiniert, und dem eher auf Hardrock ausgerichteten ‘Consumed the Vision’. Neufelds Stimme ist so kraftvoll und durchdringend wie eh und je, dringt aber auch in neue, oft melodischere Gefilde vor. Das ist passend, wenn man bedenkt, wie breit gefächert die Themen sind, die er in seinen Texten anspricht, von der Not innovativer Denker über eine Welt, in der es viele Ablenkungen von sinnvollen Interaktionen gibt, bis hin zum Ringen mit persönlichen Dämonen, wie auch immer sie sich materialisieren mögen.

Natürlich werden diese 13 Tracks in der Live-Umgebung flüchtig sein. Als langjährige Road Warriors, denen nichts fremd ist, werden COMEBACK KID sicher weiterhin neue Ecken der Welt erobern. “Wir waren schon immer stolz darauf, so viele Orte wie möglich zu erreichen”, sagt Neufeld, und ihre immer noch gut besuchten Konzerte von Südostasien über Südamerika bis zum europäischen Festland sind der Beweis dafür. Sie sind auf praktisch jedem großen Heavy-Musik-Festival aufgetreten und haben die Bühne mit einem Who’s Who ihrer Kollegen aus praktisch jedem Genre geteilt, das in ihren sich ständig weiterentwickelnden Sound einfließt.

Nach sechs LPs, einer EP, zwei Live-Alben und unzähligen Shows im Laufe von mehr als 15 Jahren sind COMEBACK KID immer noch stolz darauf, klangliche Grenzen zu verschieben und ihre krawallige Live-Show über neue Grenzen hinweg zu bringen. “Wir fühlen uns immer noch glücklich, ein Teil davon zu sein”, sagt Neufeld selbstbewusst. “Es ist größer als wir, und wir haben nicht vor, langsamer zu werden oder stillzustehen.”